Person

Dr. phil.

Michel Favre

Nicht verfügbar
Lehr- und Forschungsgebiet Romanische Sprachwissenschaft (N.N.)

Adresse

Gebäude: ehem. Couven-Gymnasium (1070)

Raum: 106a

Kármanstraße 17/19

52062 Aachen

Kontakt

workPhone
Telefon: +49 241 80 96582
Fax: +49 241 80 92381

Sprechstunde

nach Vereinbarung per E-Mail
 

Forschung und Lehre

Grammatik

Konstruktionsgrammatik

Phraseologismen

Orthographie

Phonetik und Phonologie

Morphologie

Semantik und Pragmatik

Sprachkontakt

Diskursanalyse

 

Tätigkeitsbereiche

Studienberatung (Sprachwissenschaft und Sprachpraxis)

 

Publikationen und Vorträge

(2005) Vereinheitlichung vs. graphies multiples 1773-1722. Untersuchungen zur orthographischen Polymorphie in franzöischen Theartertexten. Frankfurt am Main. Peter Lang.

(2013) Phraséologismes français et allemands. Une étude contrastive. In: Romanistik in Geschichte und Gegenwart 19,1. Helmut Buske Verlag. Hamburg, 33-44.

(2014) Quelques temps du passé et le présent dans des articles de journaux du début du XXIème siecle. In: Nadine Rentel / Ursula Reutner / Ramona Schröpf (Hrsg.) Von der Presse zur Twitterdämmerung. Medientextsorten und neue Kommunikationsformen im deutsch-französischen Vergleich, 27-44.

Favre, Michel (2016a). Le passé simple et la notion de vérité générale. In: Liane Ströbel (Hrsg.) (2016). Facetas del Verbo/ Les Facettes du Verbe. Frankfurt am Main: Peter Lang.

Favre, Michel (2016b). Le passé simple, le passé composé et l’imparfait en français. In Liane Ströbel (Hrsg.) (2016). Facetas del Verbo/ Les Facettes du Verbe. Frankfurt am Main: Peter Lang.

Favre, Michel (2017). Le PSG. Une analyse. In Liane Ströbel (Hrsg.) (2017). (Im Druck).

Favre, Michel. Les sources du passé simple jusqu’à la cible : Le PSG et l’énaction. (Akzeptiert). In : Signifiances (Signifying). Laboratoire de Recherche sur le Langage.

Posters

(2016) Les sources du passé simple jusqu‘à la cible : le Passé Simple Gnomique (PSG)

(2016) Das passé simple lässt sich nicht unterkriegen. (LingUnit)

(2016) „Wiedererkennung- und Identifikationsstrategien im Wahlkampf“(LingUnit)