Person

Dr. phil.

Julie Hahn

Lehrstuhl für Romanische Philologie I (N.N.)

Adresse

Gebäude: ehem. Couven-Gymnasium (1070)

Raum: Inst. B 7

Kármánstraße 17-19

52062 Aachen

Kontakt

workPhone
Telefon: +49 241 80 96311

Sprechstunde

Fr, von 11:00 - 12:00 Uhr
 

Forschung und Lehre

Frankophone und zeitgenössische Literatur

 

Dissertation

"Le défi de la forme dans les nouvelles de Pierre Mertens. Une esthétique du genre narratif et une herméneutique existentielle"

 

Lehrveranstaltungen

Vorkurs: Einführung in die „Romanische Philologie“

Einführung in die französische Literaturwissenschaft

Vorlesung: Einführung in die frankophone Literatur Afrikas

Proseminar: Romanische Literaturen und ihre Deutung im Epochenüberblick

Seminare zur Literatur Frankreichs und frankophonen Literatur

Übungen zur frankophonen Kultur- und Literaturwissenschaft

Übersetzungsübung Deutsch-Französisch I und II

Literarische Übersetzungsübung

Übungen zur Sprachpraxis (Französisch): „Expression écrite et expression orale“

 

Tätigkeitsbereiche

Fachstudienberatung: Romanische Literaturwissenschaft für Bachelor, Lehramt, Magister

Erasmusbeauftragte für Französische und belgische Universitäten

Ad hoc-Prüferin für das Erste Staatsexamen

Prüfungsbeisitzerin im Rahmen der Magisterprüfung

Betreuung von Bachelorarbeiten und Prüferin

Studientage zur Einführung in die Studiengänge Spanisch und Französisch

Mitarbeit am Science-Truck

Mit-Verwaltung des Campus-Systems am Lehrstuhl für Romanische Philologie

Prüferin im Rahmen der Zwischenprüfung in Französisch

 

Vorträge

Im Rahmen des Kolloquiums, „Künstlerische und technischen Reflexionen im Wasserspiegel“, vom 11. – 12. Mai 2007, RWTH, Aachen: « Le symbolisme de l’eau dans l’œuvre de Pierre Mertens ».

Im Rahmen des MES -Blockseminars zu Frankreich am 16.08.2007, RWTH – Aachen: „Die Institutionen Frankreichs“

Im Rahmen des Kolloquiums, Pierre Mertens : Les Eblouissements, vingt ans après, vom 20. – 21. Oktober 2007: « Les corps dans Les Eblouissements ».

Im Rahmen des Kolloquiums, „Forschungstreffen I – Frankreich und Frankophonie“, am 4. und 5. April 2008, Universität – Leipzig: « La reconquête de la vérité à travers les protagonistes dans l’œuvre de Pierre Mertens » (Présentation du projet de thèse).

Im Rahmen des Kolloquiums, « Chutes et écartèlements : le monde et l'Histoire dans l'œuvre de Pierre Mertens », vom 2. – 9. Juli 2009, Cerisy-la-Salle : « Le narrateur chez Pierre Mertens ».

Im Rahmen des Kolloquiums, „Autobiographie und Kultur: Diversität pragmatischer Einbettung einer Grenzgattung in der Romania“, vom 27. 09 – 1. Oktober 2009, Romanistentag – Universität – Bonn: « L’identification et l’empathie, manifestations autobiographiques »

Im Rahmen der Energietagung (Einladung des Parlamentspräsidenten M. Karogian), „Πρότυπη Πόλη – Ποιοτική Ανάπτυξη“, vom 09. Oktober 2010, Nicosia, Zypern: „Human Communities“.

Im Rahmen des Forum Junge Romanistik 2013, „Corpus“, vom 13.03 – 16.03. 2013, FAU Erlangen-Nürnberg: "La poétique des corps dans Rue des Histoires".

Im Rahmen der « Semaine-Francofonia », « Patrick Modiano ou l’archéologie du contemporain », vom 16. März 2015, FLUP Universität Porto : « La poétique du décor dans De si braves garçons ».

Im Rahmen des Kolloquiums « Violence et écriture dans les oeuvres de la première période de J.-M.G. Le Clézio – 1963-1978 » vom 27.08.2015 – 28.08.2015, University of Eastern Finland, Joensuu, Finland : « La poétique du mal dans Le Procès-verbal ».

dans le cadre du colloque "Hybridations et tensions narratives au Maghreb et en Afrique subsaharienne", du 22 au 29 juillet 2015, Centre culturel international de Cerisy, France: "La nouvelle subsaharienne au XXIe siècle: Fatou Diome et Léonora Miano".

dans le cadre du colloque "Illegal diasporas in African Literature and Cinema", du 05 au 08 janvier 2017, Conférence annuelle organisée par la Modern Language Association (MLA), Philadelphie, États-Unis : "Les chemins de l’immigration dans le cinéma subsaharien au 21e siècle".

 

Publikationen

« Les Corps dans Les Eblouissements » in: Bulletin de l’Académie royale de langue et de littérature française de Belgique, Tome LXXXV – N°3-4 – Année 2007.

„Der Ariadnefaden im Werk von Pierre Mertens“ (Nachwort) in: Anne Begenat-Neuschäfer, Pierre Mertens: Nachtrag zur Reise des Kolumbus und andere Erzählungen , Shakerverlag, 2009.

« Identification et empathie, manifestations autobiographiques dans l'oeuvre de Pierre Mertens » in: Magdalena Mancas (Hrsg.), Dagmar Schmelzer (Hrsg.), Der espace autobiographique und die Verhandlung kultureller Identität: Ein pragmatischer Ort der Autobiographie in den Literaturen der Romania, Peter Lang, Romania Viva, München, 2011, pp. 169-187.

« Une rhétorique de l’identité chez Milan Kundera », in : Jean-Marie Kouakou (dir.), Les représentations dans les fictions littéraires, Tome 2, Coll. Afrique Liberté, L’Harmattan, 2011, pp. 59-77.

« Le narrateur chez Pierre Mertens », in: Anne Neuschäfer (Hrsg.), Chutes et écartèlements : l’oeuvre de Mertens, Frankfurt am Main : Editions Peter Lang 2013, S. 15-38.

Dissertation: « Le défi de la forme dans les nouvelles de Pierre Mertens. Une esthétique du genre narratif et une herméneutique existentielle », in Anne Neuschäfer (Hrsg.), Sprache, Literaturen, Kulturen, Frankfurt am Main : Peter Lang Verlag 2014.

"La poétique du décor dans De si braves garçons", in Ana Paula Coutinho, Maria de Fátima Outerinho, José Domingues de Almeida, lasemaine.fr 2015, Porto: Universidade do Porto. Faculdade de Letras, 2016 (ISBN: 978-989-8648-64-8), p. 67-77.